Wir müssen über Palmöl reden ::: und darüber, dass ich keine Kekse mehr essen mag

Palmöl in Lebensmitteln, Palmöl vermeiden, Kekse ohne Palmöl

Wir müssen reden. Über Palmöl.

Ich fühle mich verfolgt von Palmöl

Ich war heute im Supermarkt einkaufen. Wir waren im Urlaub, der Kühlschrank und die Vorräte waren leer und mussten aufgefüllt werden. Mein Problem: ich weiß mittlerweile nicht mehr, was ich noch in den Einkaufswagen legen soll.
Ich fühle mich verfolgt // von Palmöl. Und das Schlimme ist: ich bin es wohl auch. Eben habe ich auf der Seite des WWF gelesen, dass in jedem zweiten Supermarktprodukt Palmöl enthalten ist. Ich wollte ein paar Kekse kaufen zum Kaffee. Was soll ich sagen? Palmöl, Palmöl und Palmöl. Fast in jedem Produkt. Es gibt da noch einfache Butterkekse – ohne Palmöl. Aber sonst? Von der gleichen Marke wie die Butterkekse gab es noch so ähnliche – Landkekse – sahen irgendwie gesund und lecker aus – mit Haferflocken und ich wollte schon zugreifen. Und was soll ich euch sagen, beim Lesen der Zutatenliste: Palmöl. Da frage ich mich – will die Herstellerfirma dem Kunden etwas Neues bieten, oder will sie vielleicht nur einen alternativen Aritikel anbieten, der mit dem alternativen Palmöl und ohne Butter einfach billiger herzustellen ist?

Warum ist überall plötzlich Palmöl drin?

Das scheint ja wohl der Grund für das überall auftauchende Palmöl zu sein: es ist einfach billig. Dummerweise wird dafür der Regenwald abgeholzt, was auf die Dauer für die Welt gar nicht so billig sein dürfte.

Wir versuchen in der Familie Palmöl schon länger zu vermeiden. Sogar die Kinder haben schon angefangen Zutatenlisten zu lesen. Seit ich einen Beitrag über die Auswirkungen des Anbaus und die Elefanten gesehen  habe, die auf Grund immer kleiner werdender Lebensräume und eingeschränkter Zugwege immer häufiger in Konflikt mit den dort lebenden Menschen geraten, will ich eigentlich gar kein Palmöl mehr im Einkaufswagen haben.

Wie kann man Palmöl meiden?

Leider ist es nicht leicht dem Palmöl aus dem Weg zu gehen. Mittlerweile ist es in so vielen Produkten, dass ich wirklich manchmal nicht mehr weiß, was ich noch kaufen soll. Kekse, Schokolade, Knabbersachen, Margarine, Fertiggerichte, Waschmittel, Kosmetika …. Die Liste könnte man fast endlos fortsetzen. Einige Dinge auszulassen fällt mir nicht schwer. Fertiggerichte kommen bei uns sowieso extrem selten auf den Tisch. Frische Produkte einkaufen und selber zubereiten heisst da die Devise. Jetzt im Frühling ist es leicht – die Händler auf unserem Bauernmarkt haben wieder ein reichhaltiges Angebot und dort einkaufen macht Spass. Wenn man dann auch noch mit Stofftaschen zum Markt geht, spart man gleichzeitig unnötige Plastikverpackungen. Bei uns auf dem Markt werden seit kurzem durch die Händler auch Taschen und Gemüsenetze mit verkauft. Das finde ich super!

Schwieriger finde ich es mit den Knabbersachen und Süßigkeiten für zwischendurch. Bei uns im Haushalt leben zwei Teenies und auch ich mag leider gerne einen Keks zum Kaffee oder ein Stück Schokolade zwischendurch. Und da wird es dann leider wirklich schwierig. Fast überall in den handelsüblichen Produkten ist Palmöl drin. Und ganz ehrlich: ich finde man schmeckt das Palmöl auch. Also eigentlich schmeckt es mir eben nicht mehr. Gut – sicher werde ich einfach wählerischer je älter ich werde – aber auch den Kindern schmeckt es nicht wirklich. Kürzlich hatte ich dann doch mal wieder eine Packung Duxxx Riegel gekauft, um für die Kinder zwischendurch mal was zu haben, und was soll ich sagen. Meiner Tochter schmeckte es nicht! Und meinem Mann auch nicht. Und mir auch nicht. Dabei mochten wir die Riegel früher eigentlich ganz gerne. Und so geht es mir mit vielen Sachen. Was war denn da früher statt Palmöl drin? Weiß das jemand?

Leider sind die Bio-Produkte aus Drogerien und Bio-Supermärkten auch keine wirkliche Alternative. Auch hier habe ich schon häufig Palmöl entdeckt. Und ganz ehrlich: die Schokolade aus dem Bio-Supermarkt hat mich nicht wirklich überzeugt.

Bleibt eigentlich nur noch auch diese Dinge selber zu machen. Und jetzt lacht nicht, wenn ich euch sage, dass ich wieder angefangen habe, Kekse selber zu backen – nicht weil ich Lust auf Backen hatte oder gerade Weihnachten war, sondern weil ich ein Produkt mit vernünftigen Zutaten und eben ohne Palmöl wollte. Das hat natürlich gleichzeitig wieder den Vorteil, dass man Verpackung spart…

Die Grenzen des Machbaren im Alltag

Aber machen wir uns nichts vor. Immer schaffe ich das sicher nicht. Ich habe zwei Jobs, zwei Kinder Teenies, einen Mann, einen Haushalt und eigentlich immer etwas zu tun und immer zu wenig Zeit. Trotzdem habe ich den festen Vorsatz unseren Alltag immer mehr umzustellen, gesünder, umweltschonender, nachhaltiger und resourcenschonender zu leben. Ich weiß, ich kann die Welt nicht ändern. Jeden Tag stehen dramatische und noch dramatischer Dinge in der Zeitung. Umweltverschmutzung, Artensterben, Ausbeutung, Kriege…. auch eine Liste die fast endlos fortzuführen ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es einfach hoffnungslos ist. Fange ich an einer Stelle an etwas zu verbessern, kommt ein neues Thema auf den Tisch. Lohnt es sich da überhaupt etwas zu ändern? Oder leben wir einfach so weiter als wüßten wir von nichts?

Kleine Dinge für ein nachhaltiges Leben

Tja, das schaffe ich (leider)  einfach nicht. Zero Waste, klimaneutral leben schaffe ich sicher auch nicht. Aber einzelne Dinge verbessern kann ich allemal!

Ich koche möglichst selbst.
Ich kaufe möglichst wenig verpackt.
Ich liebe unseren Markt und kaufe möglichst oft dort ein.
Ich esse wenig Fleisch und wenn dann möglichst gutes.
Ich benutze Einkaufstaschen aus Stoff.
Ich kaufe mir Mehrwegbeutel für das Gemüse.
Ich fahre möglichst oft Fahrrad.
Ich kaufe mir eine gute Trinkflasche für unterwegs.
Ich sprudel unser Wasser zu Hause und verzichte auf Kunsstoffflaschen.
Ich reduziere unseren Plastikmüll.
Ich benutze wiederverwendbaren Dosen.
Ich stöbere häufiger durch Gebrauchtwarenläden als durch billige Dekoshops.
Ich nähe wieder Sachen selbst.
Ich verzichte auf unnötige Putzutensilien.
Ich verzichte auf unötigen Konsum.
Ich setze auf Upcycling.
.
.
.

Ich bin nicht perfekt und mache bestimmt von allem Gesagten mal Ausnahmen. Ich schäme nicht dann ein bisschen vor mir selbst und versuche trotzdem so viele Punkte wie möglich umzusetzen.

Puh. Da startet man beim Palmöl und landet im Unendlichen. Es gibt einfach so viele Bereiche in unserem Leben, in dem man Dinge verbessern könnte! Und dabei haben wir noch nicht einmal darüber gesprochen, dass mehr als 40 % des Palmöls gar nicht in Lebensmitteln laden sondern in Biodiesel!

Danke dir bis hierher!

Wenn du es bis hierhin durch diesen textlastigen, für mich untypischen bildfreien Artikel geschafft hast: Danke. Und: ich brauche deine Hilfe auf diesem Weg!

Ich habe schon bei Nic auf Luzia Pimpinella zum Thema Palmöl gelesen, ich folge Maren von Minzawillsommer auf ihrem Weg im Netz und schaue, wie sie Müll vermeidet und gebrauchte Dinge wertschätzt, ich sehe die tollen Dinge, die Caro von den Naturkindern aus natürlichen Dingen macht. Und du? Was machst du? Hast du einen Tipp für mich für palmölfreien Einkauf, für einfache, schnelle Knabbereienrezepte, für nachhaltiges Leben? Ideen? Internetseiten? Haushaltstips? Was setzt du selber um? Was hast du dir vorgenommen?

Ich würde mich wahnsinnig freuen über ein paar Anregungen!
Sorry für den langen Text. Ich verstehe, wenn nicht alle hier unten angekommen sind. Danke also ganz besonders an dich. Vom totalen und perfekten Öko bin ich sicher noch weit entfernt, aber nur ein Tipp von  jedem, der bis hierher gekommen ist und ich könnte es wieder ein kleines Stück besser machen.

Kekse ohne Palmöl backen

Tja, jetzt weißt du warum ich keine Kekse mehr essen mag. Eigentlich mag ich schon noch Kekse essen, aber eben nicht mehr mit Palmöl. Hast du vielleicht ein leckeres Keksrezept für mich? Kekse, die man auf Vorrat backen und dann in einer Blechdose bis zur nächsten Kekshungerattacke aufbewahren kann? Das wäre grossartig! Die gesund sind und nicht dick machen? Ne. Ist schon gut. Ich weiß, man kann nicht alles haben. Aber fangen wir einfach alle mit den kleinen Dingen an.

Liebe Grüße
// Anja

PS: Jetzt hoffe ich nur, dass überhaupt jemand bis unten gelesen hat. Und wenn nicht? Wenn es keinen einzigen Kommentar geben wird? Dann ärgere ich mich nicht und habe ich mir wenigstens alles einmal von der Seele geschrieben und mir klar gemacht, dass das der richtige Weg für uns ist. Bewusster konsumieren und so viel wie möglich frisch selber machen. Dabei möglichst wenig Verpackungsmüll produzieren. Und ganz ehrlich – auch wenn man drauf achtet so wie wir – ist es eigentlich immer noch viel zu viel Müll. Ganz schön deprimierend machmal. Aber bange machen hilft nix. Anpacken. Muss. Sein.

Ostereier färben mit Avocadoschale ::: Avocadoeier [DIY]

Ostereier färben mit Avocadoschale

Ostern steht vor der Tür und die Avocadoeier auf dem Tisch. Das mit Ostern wisst ihr natürlich schon längst. Schliesslich wird man verfolgt von Schokoladenhasen und bunten Eiern! Aber Avocadoeier? Kennt ihr nicht? Ich zeige euch, wie ihr die ganz einfach selber machen könnt!

Ostereier färben

In den letzten Jahren habe ich einiges im Haushalt umgestellt und wieder viel mehr mit natürlichen Zutaten gearbeitet. Mittlerweile habe ich sogar angefangen Putzmittel selber zu machen. Aber das würde uns an dieser Stelle zu weit führen – schliesslich geht es um Ostern und Deko und DIY. Über den Rest schreibe ich vielleicht später mal. Also sprechen wir erst mal davon wie man Ostereier ohne Chemie färbt.

Anleitung: Ostereier färben mit natürlichen Zutaten

Ostereier selber und ohne Chemie zu färben ist natürlich nichts neues. Schon meine Oma hat das gemacht  // mit Zwiebelschalen und ich glaube Petersilie? Ich kann mich nicht mehr so richtig erinnern. Mit Avocadoschalen hat sie aber noch nicht gefärbt. Die gab es zu ihrer Zeit hier noch gar nicht. Vor kurzem habe ich bei Heimatbaum davon gelesen, wie man mit Avocadoschalen Stoffe färben kann. Einen Artikel darüber geschrieben habe ich noch nicht, aber alle die mir bei Instagram folgen haben das Ergebnis schon gesehen. Ich bin begeistert wie grossartig das geklappt hat!

färben mit Avocadoschalen

Stoff färben mit Avocado

Nachdem die Farbe so wunderschön geworden ist, lag der Gedanke nahe, die Avocadoschalen auch für unsere Ostereier zu benutzen. Und obwohl ich nur braune Eier zum Färben da hatte, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Natürlich wird die Farbe nicht so intensiv, wie künstliche Farben, aber gerade das macht ja den Reiz aus – und gesünder ist es vermutlich auch. Ich muss das unbedingt auch noch mit weißen Eiern ausprobieren – vermutlich wird das auch so schön zartrosa wie die Stoffe! Bei den braunen Eiern wird die Farbe zu einem dunkeln Braunrot. Nicht spektakulär, aber hübsch wie ich finde.

Zutaten:

  • Eier
  • Essig
  • Avocadoschale
  • Schüssel
  • Tuch

Anleitung:

Kratzt die Avocadoschale mit einem Löffel möglichst gut aus – das grüne Fruchtfleisch sollte möglichst komplett entfernt sein. Füllt einen kleinen Topf halb mit Wasser und kocht die Avocadoschale darin aus. Ich habe sie etwa 15 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen und dann noch einige Zeit einfach ziehen lassen. Kocht die Eier in Wasser bis sie hart sind. Nehmt die Avocadoschale aus dem Sud und fügt 1 – 2 Esslöffel Essig hinzu. Das ist wichtig, damit die Oberfläche der Eier die Farbe aufnehmen kann. Legt die Eier dann in den Sud und lasst sie einige Zeit färben. Je nachdem wie lange die Eier im Sud liegen bleiben wird auch die Farbe unterschiedlich intensiv. Wenn euch die Farbe gefällt, nehmt ihr die Eier aus dem Avocadosud und lasst sie auf einem Tuch abtropfen. Wer mag, kann die Eier noch mit etwas Öl zum Glänzen bringen.

Ostereier natürlich rosa färben

Ostereier natürlich färben

Geht das noch anderen so, dass man mit zunehmendem Alter wieder zu den guten alten Dingen zurück kommt? Leinenhandtücher und -Bettwäsche liebe ich ja schon lange, schönes altes Porzellan ziehe ich neuem, günstigen vor und meine Kleidung nähe ich wieder vermehrt selbst. Und wenn ich Putzmittel selber mache anstatt die Bomben aus der Drogerie zu kaufen, halten mich meine Kinder vielleicht mittlerweile für etwas schrullig… Mal sehen, wie sich das entwickelt. Ihr könnt ja erst mal mit dem natürlichen Ostereier färben anfangen. Oder habt ihr vielleicht aus eigener Erfahrung ein paar Tipps für mich und meine Altersschrulligkeit? (Vielleicht kann man das auch einfach „vernünftigeren Umgang mit den natürlichen Ressourcen“ nennen. Klingt besser oder?) Wie auch immer.

Die Avocadoeier hätten auch super auf meinen minimalistischen Osterteller gepasst.

Ich wünsche euch schöne Ostertage!
Liebe Grüße,
// Anja

Mädchenrock ::: im Frühling für den Sommer nähen mit einer einfachen Anleitung für Anfänger

Anleitung Mädchenrock nähen

Es ist Frühling! Die Blumen spriessen, die Bäume werden grün und die Kleidung wird auf Sommer umgestellt. Weg mit den dicken Jacken und Schuhen – her mit den bunten Röcken, leichten Kleidchen und schönen Sandalen. Hier in Düsseldorf konnte man das die letzten Tage alles schon tragen so warm war es. Herrlich!

Mädchenrock nähen einfach mit Anleitung

3 gute Gründe um einen Mädchenrock selber zu nähen

Als meine Mädels noch kleiner waren, haben sie den ganzen Sommer über am liebsten weite Röcke getragen. Nicht weil Mama das so niedlich fand, sondern weil sie die so bequem fanden – damit kann man klettern und  toben und nichts zwickt und zwackt. Kombiniert mit einer langen oder kurzen Leggings sind sie einfach perfekt für warme Sommertage. Und das beste daran: man kann einen Mädchenrock ganz einfach selber nähen! Das schafft man auch als Nähanfänger und der Stoffverbrauch ist in kleinen Grössen minimal. Günstig sind sie also auch noch. Und schnell geht es.

Mädchenrock ganz einfach selber nähen - Anleitung für Nähanfänger

Ich habe davon in den letzten Jahren einen ganzen Berg genäht. Und sobald sie zu klein wurden hat sich immer eine freudige, kleine Weiterträgerin gefunden. Einmal habe ich sogar einen der Röcke an einem völlig fremden Kind gesehen – die Röcke wandern also immer noch weiter. Schön.

Rock für Mädchen - einfach und günstig selber nähen

Seit einiger Zeit wird die Entscheidung für die Garderobe des Tages bei meinen Mädels durch andere Faktoren entschieden als die Spielplatztauglichkeit 😉  Die Fotos oben mit den Punkteröcken sind schon viele Jahre alt, aber ich liebe diese Fotos immer noch! Mittlerweile nähen wir sogar schon Sachen zusammen wie z.B. einen Rucksack. Einen Rock hatte ich schon lange nicht mehr genäht. Jetzt ist unser Nachbarskind 3 geworden und als Geburtstagsgeschenk hat sie 3 Röcke von uns bekommen. Der Rock vom 1. Geburtstag wurde viel getragen und war mittlerweile zu klein geworden und sie hatte sich einen neuen von uns gewünscht. Jetzt sind es gleich drei geworden. Einer wird schon getragen, aber 2 habe ich noch schnell für euch fotografiert.

Mädchenröcke nähen einfache Anleitung

Es gibt gleich mehrere Artikel mit Anleitungen von mir zu den Röcken. Ich habe sie noch einmal alle für euch zusammengefasst.

Sommerrock Polkadots // Nähanleitung – Anleitung mit Bildern und Maßangaben für verschiedene Größen // Polkadots // Punkte drucken – Anleitung mit Bildern um sich selber den Punktestoff herzustellen // Röcke nähen ohne Schnittmuster – eine liebe Leserin hat meine Anleitung ausprobiert und mir Fotos davon geschickt – danke dafür! // Kinderrock aus alter Tischdecke – Upcycling Anleitung // Rock für Mädchen aus altem T-Shirt nähen – Upcycling Anleitung // Sommerröcke aus alter Bettwäsche – auch nach der Sommerrock Anleitung genäht

Die Artikel sind schon älter. Manchmal ist man da ja über seine eigene Art zu schreiben oder Fotos zu machen oder Artikel zu strukturieren etwas verwundert. Aber gut. Man ändert sich und die Beiträge eben auch. Ich steh dazu.

Es kann also los gehen mit den Frühlingsnähprojekten! Probiert euch ruhig erst mal an ausrangierten T-Shirts oder Reststoffen. Ich finde ja, da näht es sich leichter und hübsch bunt kombiniert entstehen dabei sehr schöne Einzelstücke.

Viel Spaß und einen schönen Sommer!
// Anja

Woven wall hanging ::: DIY Wanddekoration weben

Anleitung Wall hanging DIY selber machen, Wanddekoration weben auf Zweig

Wall hanging // das ist ein Begriff, für den es irgendwie keine richtige deutsche Übersetzung gibt – oder? Mein DIY wall hanging ist jedenfalls kein „Wandteppich“ und wie ein „Wandbehang“ fühlt es sich irgendwie auch nicht an….
Ich würde mal sagen – lasst uns einfach eine Wanddekoration weben!

minimalwoven wall hanging

Glücklicherweise bin ich kürzlich an einem großen Gärtnertrupp vorbei gekommen, der gerade dabei war auf der Luegallee die Bäume zu schneiden. Da habe ich mir doch direkt mal den Kofferraum mit den Zweigen voll geladen. Perfekt für meine schon lange im Kopf umherschwirrenden Projekte! (Und perfekt für meine Frühlingsdeko auch noch.)

DIY Wanddekoration // wall hanging weben

Und so hab ich’s gemacht: einen dünnen Zweig zu einem Kreis biegen. Dabei ist wichtig, dass man die die Astenden weit überlappen lässt, so kann man sie gegeneinander verwinden und sie halten ohne eine weitere Befestigung.

weben mit Textilgarn DIY

Den entstandenen Kranz zum mit dünnem Garn zum Weben bespannen. Da ich im „schnell-mal-ausprobieren-Modus“ war, habe ich leider kein Foto gemacht. Ich habe euch dafür mal kurz skizziert, wie ich es gemacht habe. Einen Faden am Kranz festknoten und dann zur gegenüberliegenden Seite führen. Den Faden einmal um den Zweig wickeln und wieder zur anderen Seite zurück führen. Wieder um den Zweig wickeln, zur gegenüberliegenden Seite… weiter machen, bis die zu webende Fläche groß genug ist.

einfaches weben ohne Webrahmen

Jetzt geht es an die klassische Webarbeit. Mit Textilgarn immer hin und her weben bis die ganze Fläche gefüllt ist. Den Anfangs- und Endfaden auf der Rückseite verstecken.

Auf der unteren Seite des Kranzes lange Fäden anknüpfen. Auf der gegenüberliegenden Seite einen Faden zum Aufhängen anknoten. Die Wanddekoration aufhängen und die jetzt glatt hängenden Fäden gleichmäßig abschneiden. // Fertig!

gewebte Wanddekoration - Wandbehang DIY

Das zweite Webobjekt habe ich ähnlich gemacht. Wieder einen Kranz winden und ihn dieses Mal wie ein Spinnennetz bespannen. Darauf achten, dass die Anzahl der Kettfäden ungerade ist. Dann den Kranz von der Mitte her beweben.

Wanddekoration aus Textil selber weben und knüpfen

Dazu habe ich ein paar Muscheln im Glas dekoriert. Das habe ich noch nie gemacht und ist ja auch irgendwie furchtbar kitschig, aber ich habe Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Meer. Da dürfen auch mal kurzzeitig ein paar Muscheln in die Deko wandern wenn sie farblich so gut passen.

textile Dekoration mit Ästen selber machen

Der Rest der Zweige steht übrigens in der Vase und ist mittlerweile ganz wunderbar grün! Die Tage werden heller, die Luft wird mild und der Frühling zieht ein. Und dann gehts auch bald wieder ans Meer. Herrlich!

Liebe Grüße.

// Anja

Akademierundgang 2017 ::: Kunst für alle

Akademierundgang 2017 Düsseldorf

Seit Mittwoch ist sie wieder für Besucher geöffnet: die Kunstakademie in Düsseldorf. Die Studierenden stellen ihre Arbeit der letzten Monate aus und die Düsseldorfer machen sich auf zum Akademierundgang – sie ziehen durch die Ateliers der Studenten – rausgeputzt für die Ausstellung. Ich war am Mittwoch morgen kurz da und musste prompt Schlange stehen. Das zeigt wie beliebt der Rundgang hier ist. Nehmt euch also genug Zeit. Es gibt viel zu sehen. Man kann übrigens nicht nur Kunst schauen sondern auch Kunst kaufen. Viele der Studenten freuen sich über gute Kontakte und Kunden.

Akademierundgang Düsseldorf

 

Akademierundgang

Der Rundgang läuft noch bis Sonntag den 19.02.2017 jeweils von 10 – 20 Uhr. Es gibt neben Bilder auch tolle Installationen, die Ausstellung ist sehr abwechslungsreich und damit wie ich finde auch gut mit Kindern zu besuchen (mit Kinderwagen allerdings nicht).  Der Eintritt ist kostenlos.

Und nicht nur die ausgestellten Objekte sind einen Besuch wert. Auch die Akademie als Gebäude ist einfach wunderschön! Die hohen Räume, das Licht, die alten Materialien // ein Traum.

Kunstakademie

Viel Spaß und liebe Grüße.
// Anja

Buchtip mit viel Farbe und ein kleiner Einblick in meine Arbeit als Colour Consultant

Stilvoll wohnen mit Farbe - Farrow & Ball, Buchtip, Buchtipp

Winterzeit ist Bücherzeit. Darum habe ich heute einen besonders schönen Buchtip für euch. Passend zu meiner Arbeit als Colour Consultant möchte ich euch ein Buch aus dem Callwey Verlag vorstellen:

„Stilvoll wohnen mit Farbe“

Wenn ihr plant in nächster Zeit zu streichen oder eure Wohnung mit Farbe umzugestalten, solltet ihr das Buch vielleicht noch schnell auf euren Wunschzettel für Weihnachten setzen. Und wenn ihr jemanden kennt, der Spaß am Einrichten, Umgestalten, an Farbe und Tapete habt, ist es das perfekte Weihnachtsgeschenk.

Das Buch ist sehr schön aufgemacht für Leute, die einen grundsätzlichen Ansatz zur Farbgestaltung der Wohnung oder des Hauses suchen. Es beschäftigt sich mit der Ideenfindung, Möglichkeiten der Inspiration und Konzeptfindung. Es spricht von Architektur, Licht & Stil – und damit genau von den Dingen, die ich auch berücksichtige, wenn ich eine Farbplanung für Kunden mache.

Bei mir liegt das Buch oft mit auf dem Tisch wenn ich mich als Colour Consultant auf Termine beim Kunden vorbereite. Gerne suche ich ein paar passende Fotos aus dem Buch aus, um den Kunden verschiedene Möglichkeiten für den Einsatz von Farbe in Ihrer Wohnung zu erklären. Passende Beispielbilder erklären so viel mehr als viele Worte.

„Stilvoll Wohnen mit Farbe“ bespricht die verschiedenen Neutralgruppen, die farbliche Gewichtung, Wände als Blickfang, Akzente, Tapeten, den Umgang mit Stuck- und Zierleisten… Alles kann ich gar nicht aufzählen und es gibt viele schöne Beispielbilder um die verschiedenen Möglichkeiten zu demonstrieren. Wenn man sich einige Zeit mit dem Buch beschäftigt hat, fällt es sicher leichter eigene, passende Farbkombinationen zu finden.

Ich selbst lasse mich für Farbzusammenstellungen gerne von Dingen aus der Natur inspirieren – wie z.B. von diesem Herbstblatt.

Farrow & Ball Buch - Farbe von Job Studholm und Charlotte Cosby

Oft nehme ich auch ein Foto als Grundlage für eine Collage. Ich habe mir ein kleines „Notizbuch“ angelegt, in dem ich solche Farbkombinationen sammel. Manchmal fallen Farbschnipsel sogar zufällig so zusammen, so dass ich denke ich muss sie mir unbedingt merken – dann klebe ich sie mir schnell als Collage zusammen.

Colour Consultant Farrow & Ball - Farbkombinationen

Wenn man erst damit angefangen hat, kann man kaum noch aufhören. Probiert es mal aus!

Stilvoll wohnen mit Farbe - Farrow & Ball Buch aus dem Callwey Verlag

Meine Töchter sind schon immer recht experimentierfreudig was Farbe angeht. Ich zeige euch mal, was sich meine kleine (nicht mehr so kleine) Tochter für ihr Zimmer ausgesucht hat. Ihr seht – sie ist da durchaus mutig!

Farben von Farrow & Ball, Archivfarbtöne

Ich erlebe, dass es insgesamt wieder mehr Mut zu Farbe in deutschen Wohnungen gibt // sei es dezent getönt oder kräftig dunkel und dramatisch. Wenn ihr das auch mal ausprobieren wollt, schaut euch gerne mal um im „Stilvoll Wohnen mit Farbe“. Ihr könnt es direkt im Callwey Shop bestellen oder im Farrow & Ball Showroom durchblättern. Und dann berichtet ihr mir, wie es euch gefällt – OK? Im Moment gibt es auf der Farrow & Ball Seite übrigens ein tolles Gewinnspiel – vielleicht gewinnt ihr ja direkt noch die passende Farbe dazu!

Wie sieht es denn bei euch in der Wohnung aus? Weiß? Getönt? Kräftig bunt? Ich bin da ja berufsbedingt neugierig…

Liebe Grüße.
// Anja

Das Buch „Stilvoll Wohnen mit Farbe“ wurde mir vom Callwey Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich hätte es euch aber auch sonst empfohlen – schliesslich kannte ich die englische Ausgabe schon lange und wusste, dass da etwas Gutes veröffentlicht wird.

Weihnachtsbaum kaufen rund um Düsseldorf ::: frisch vom Feld und ökologisch

Weihnachtsbäume in Düsseldorf kaufen

Familientradition bei uns seit ein paar Jahren: unser Weihnachtsbaum kommt aus der Region // am liebsten frisch vom Feld. Selber sägen muss nicht sein, aber wir wollen einen Baum der nicht hunderte Kilometer weit gereist ist. Am besten soll er auch noch „Bio“ sein und der Einkauf ein Erlebnis für die ganze Familie.

Dafür darf der Baum ruhig ein wenig kleiner ausfallen. Wir kaufen ihn nämlich am liebsten mit der ganzen Familie und wir haben keinen Dachgepäckträger. Das heisst: 4 Personen und Baum müssen in unser Auto passen. Klappt.

Weihnachtsbäume kaufen rund um Düsseldorf

Und weil wir jedes Jahr wieder überlegen, wo wir unser Bäumchen am besten kaufen und das vermutlich vielen so geht, habe ich ein paar Möglichkeiten für euch zusammengefasst.

Schloss Garath

Weihnachtsbaum kaufen Düsseldorf Schloss Garath

Beginnen wir dort, wo wir dieses Jahr unseren Weihnachtsbaum gekauft haben: Schloss Garath bzw. die Burgsdorffsche Forstverwaltung Schlosshof Garath von Dankwart von Dörnberg. Hört sich imposant an oder? Man kann dort direkt auf den Hof fahren und sich ein Bäumchen aussuchen, das uns sogar bis ins Auto transportiert wurde. Die Bäume werden jeden Morgen frisch geschnitten und werden nur mit natürlichem Dünger gedüngt. Manchmal gibt es sogar Aktionen zum selber Sägen. Eben habe ich gelesen, dass das für dieses Jahr abgesagt ist, weil die Nachfrage so groß war, dass nicht mehr genug Bäume zum selber Sägen da sind. „Rahmenprogramm“ gibt es hier allerdings nicht viel // ein Stand mit Glühwein war da als wir unser Bäumchen geholt haben. Laut Internetseite soll es auch Waffeln und Crepes geben, als wir da waren war davon allerdings nichts zu sehen. Wir waren in der Woche da – vielleicht gibt es das nur am Wochenende. Die Waffel haben wir uns dann anschliessend auf dem Weihnachtsmarkt am Benrather Schloß geholt.

Gut Heimendahl

Weihnachtsbaum kaufen in Düsseldorf, ökologisch und direkt vom Gut Heimendahl

Etwa eine halbe Stunde von Düsseldorf liegt Gut Heimendahl, ein Weg, der sich lohnt! Man sucht den Baum direkt auf der Schonung aus und die Mitarbeiter von Gut Heimendahl sägen ihn für die Kunden ab. Vermutlich kann man auf Nachfrage auch selber sägen. Am Eingang der Schonung brennt ein Feuerchen, an dem die Kinder gerne ein wenig kokeln. Die Bäume sind übrigens ungespritzt und unbehandelt. Wenn man erfolgreich ein Bäumchen erstanden hat geht man nur über die Straße entlang einiger Weiden mit Schafen und Gänsen zum eigentlichen Gut. Auch hier brennt im Innenhof ein Feuer an dem die Kinder meistens „hängen bleiben“ während man selber im Hofladen ein paar leckere deftige Mitbringsel aussucht. Rund um Gut Heimendahl werden viele Tiere gehalten und in der Hofeigenen Metzgerei selbst geschlachtet. Ich selbst esse nicht viel Fleisch, aber wenn dann am liebsten aus einer Haltung wie dieser.

Weihnachtsmarkt in Kempen

An jedem Adventssamstag gibt es über dem Hofladen ein Suppenessen, das ich nur empfehlen kann. Große Terrinen mit Suppe, an der sich alle satt essen können. Einfach und deftig. Wenn man sein Bäumchen an einem anderen Tag holt bietet sich ein anschliessender Besuch des Weihnachtsmarktes in Kempen an. Der Weihnachtsmarkt zieht sich wie ein Ring um die Kirche im Zentrum des hübschen Städtchens. Hier sollte für jeden etwas zu Essen zu finden sein.

Heltorfer Schloss

Die Gräflich von Spee’schen Forstbetriebe am Heltorfer Schloss bieten Weihnachtsbäume zum selber schlagen an. Selber war ich hier noch nicht, habe mir aber heute von einem Nachbarn erzählen lassen, dass er hier immer seinen Weihnachtsbaum holt. Darum möchte ich diese Möglichkeit gerne ergänzen. Leider weiß ich nicht mehr darüber ausser, dass das eigentliche Schloss im Privatbesitz ist und nicht besichtigt werden kann. Gerne ergänze ich noch Informationen sobald ich unseren Nachbarn wieder getroffen und in Erfahrung gebracht habe, ob es auch hier Glühwein und etwas zu Essen gibt.

Kennt ihr noch mehr gute Möglichkeiten den Weihnachtsbaum zu kaufen? Ich ergänze gerne! Wann stellt ihr euer Bäumchen denn auf? Unser Baum wurde dieses Jahr zum allerersten mal schon lange vor Weihnachten aufgestellt. Bis jetzt trägt er nur eine Lichterkette, vielleicht schmücken wir ihn dann erst zu Weihnachten. Oder doch schon morgen? Mal sehen.

Weihnachtsbaum kaufen Düsseldorf

Das ist übrigens unser Bäumchen vom letzten Jahr – gekauft auf Gut Heimendahl.

Ich wünsche euch ein schönes Adventswochenende und einen herrlichen Winter.
Liebe Grüße.
// Anja

Wohnaccessoires Shoppen in Düsseldorf ::: Urbanara

In Düsseldorf gibt es ja wirklich reichlich Geschäfte um Geschenke und Wohnaccessoires zu shoppen. Einen ganz besonders Schöner ist noch „frisch“ dazu gekommen und ich möchte ihn euch heute vorstellen.

Urbanara Flagshipstore in Düsseldorf

Den Urbanara Flagshipstore gibt es erst seit November 2016 in Düsseldorf, der Laden ist also noch ganz frisch  und trotzdem bin ich schon ein paar mal dort gewesen um durch die Regale zu stöbern. Wie der Zufall es will hat er nämlich nur ein paar Meter von meiner Arbeitsstelle bei Farrow & Ball entfernt eröffnet! Und das ist wirklich perfekt, ich tue mich nämlich sehr schwer mit Online Einkäufen – gerade wenn es um Textilien geht. Ich bin jemand, der die Dinge fühlen muss. Besonders Bettwäsche, Handtücher, Decken und Kissen muss ich einfach anfassen bevor ich sie kaufe! Ihr könnt euch vorstellen wie ich durch den Laden laufe…

Urbanara Flagshipstore in Düsseldorf

Und bei Urbanara macht das Anfassen wirklich Spaß. Die Materialien sind hochwertig und sehr gut verarbeitet. Es kommen fast nur natürliche Materialien zum Einsatz und zudem werden ökologisch einwandfreie Herstellungsverfahren und eine tierfreundliche Haltung versprochen. Schön, dass die Preise trotzdem nicht exorbitant sind! Die Tatsache, dass Urbanara die Produkte selbst herstellen lässt und ohne Zwischenhändler arbeitet scheint sich positiv für den Käufer bemerkbar zu machen. Und dann noch das Wichtigste: die Urbanara Sachen sind einfach superschön! Schlicht, dekoriert oft nur mit der aus den Herstellungsverfahren entstandenen Strukturen und ohne viel Schnickschnack.

Textilien von Urbanara im Flagshipstore in Düsseldorf

Die Qual der Wahl // Decken von Urbanara

Besonders verliebt habe ich mich in die Decken! Ich bin schon lange auf der Suche nach einer schönen, kuscheligen Decke für unser Sofa. Nach einem günstigen Fehlkauf vor längerer Zeit wollte ich warten bis mir eine wirklich passende Decke begegnet. Und was soll ich sagen // jetzt habe ich im Laden so viele kuschelige Decken gesehen, dass ich mich bis heute noch nicht entscheiden konnte. Ich muss wohl die nächsten Tage noch mal durchstöbern und überlegen welche Decke ich mir zu Weihnachten schenken werde. UYUNI wäre ein Traum  und würde auch farblich gut passen, ARAKU finde ich auch sehr schön und ALMORA mag ich auch so schlicht wie sie ist SAPPORO,  NISHIO // welche soll ich nur nehmen? Sie darf nicht kratzen und nicht zu fusselig sein // natürlich muss sie vom Farbton passen. Ich glaube ich muss die Tage noch mal fühlen gehen.

Urbanara Decken und Leuchten

Textilien und Wohnaccessoires

Aber natürlich gibt es nicht nur Decken. Die Decken haben mich nur am meisten angelacht. Auch die Bettwäsche hat mich beim ersten Fühltest absolut überzeugt! Ich finde das Material von Bettwäsche wirklich unglaublich wichtig. Schliesslich verbringt man ziemlich viel Zeit seines Lebens im Bett. Niemals könnte ich in so furchtbarer Kunstfaser schlafen! Im Moment bin ich aber mit Mamas umgenähter Aussteuerbettwäsche kombiniert mit Omas alten Leinenlaken absolut glücklich. Ich versuche ja reduzierter zu leben und keine unnötigen Dinge zu kaufen und wenn ihr selber schon mal so altes Bettzeug hattet, wisst ihr vielleicht, dass diese alten Materialien unglaublich wertig und langlebig sind. Und ich versuche auch neue Dinge möglichst nur noch so zu kaufen, dass sie genauso lange schön bleiben wie diese alten Dinge.

Ergänzen kann man die Bettwäsche mit ganz wunderbaren Kissen. Auch die Handtücher habe ich für mich abgespeichert – sollten wir neue benötigen werde ich die auf jeden Fall mal testen. Dazu gibt es natürlich noch vieles anderes: Teppiche, Leuchten, Schalen, Geschirr, Vasen…. Hübsch anzuschauen und bestimmt schön als Geschenk geeignet. Da werde ich sicher noch etwas Kleines zum Verschenken besorgen. Für mich selbst gilt da: weniger ist mehr und ich bin gerade dabei unser Hausrat zu reduzieren. Etwas Neues kommt da erst mal nicht in die Tüte.

Natürlich habe ich noch ein paar Fotos vom Flagshipstore für euch. Ich finde: sehen ist besser als lesen und fühlen ist besser als sehen. Wenn ihr also mal im Laden vorbeischauen wollt um selber zu sehen und zu fühlen habe ich hier die Öffnungszeiten für euch notiert.

Wohnaccessoires und Geschenke Urbanara

Urbanara Öffnungszeiten in Düsseldorf

Urbanara Flagshipstore
Hohe Straße 27
40213 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr

Urbanara Düsseldorf

Handtücher von Urbanara

Urbanara Lampen

Viel Spaß beim Stöbern. Vielleicht sehen wir uns.

Liebe Grüße.
// Anja

Adventskalender schnell selber machen ::: DIY in Rekordzeit

Adventskalender selber machen in Rekordzeit

Seit Tagen sehe ich, wie (auch seit Tagen ) an Adventskalendern gewerkelt wird: selbst genäht, aufgehängt, hübsch drapiert und dekoriert, in Taschen, in Kisten, an Ästen, auf Kaminen oder Dekoleitern. Die Zahlen werden gedruckt, gestempelt, geplottet, gestickt, geklebt… Dazu gibt es gefühlte zigtausend Kaufkalender.

Welcher Adventskalender soll es in diesem Jahr sein?

Auch bei uns kam wieder die Frage auf nach einem Adventskalender…. 2 Kinder macht 48 Tage…was packt man da?

Wir hatten schon selbstgemachte Kalender mit Radiergummis, Badeperlen, Haarspangen usw.
(Die Kinder haben eh schon soviel Kram, dass es kaum möglich ist den sinnvoll zu bestücken. Im Sinne der Nachhaltigkeit möchte ich gerne darauf verzichten.)

Wir hatten schon gekaufte Kalender mit Playmobil und Co.
(Playmobil ist ein tolles Spielzeug und sehr haltbares Spielzeug, aber bei uns jetzt langsam out. Ausserdem muss es nicht immer noch mehr sein. Die Kalender bestehen meist zu einem Großteil aus Plastik. s.o.)

Wir hatten auch schon fertige Schokoladenkalender mit Schokolade, die eigentlich immer nur so naja schmeckt.
(Je älter die Mädels werden, umso mehr wissen sie Qualität zu schätzen. Ausserdem haben sie auch reichlich Plastik. s.o.)

Einfache Adventskalender selber machen

Anleitung // Adventskalender schnell selber machen

OK. Was tun?
Einfach einen Schokokalender selber machen // und zwar mit leckersten Schokokugeln!

Material:

  • kleine Schachtel
  • 24 Schokokugeln / Täfelchen (bei meinen Kugeln haben 2 Tütchen pro Kalender gereicht)
  • Band
  • evtl. Geschenkanhänger

Anleitung:

24 Kugeln in die Schachtel legen // Schachtel schliessen // mit Geschenkband/ Lederschnur  umwickeln // Geschenkanhänger mit 1-24 dranhängen. Fertig! (Fürs hübsch aussehen habe ich noch ein wenig Seidenpapier und Riesenkonfettis mit verpackt. Nehmt einfach, was ihr gerade da habt.) Meine Schachtel passte übrigens perfekt. Da hätte keine Kugel mehr rein gepasst! Und die Schachtel kann man natürlich nach Weihnachten noch für etwas anderes benutzen oder gleich als Verpackung für Weihnachtsgeschenke.

Adventskalender schnell selber machen aus Karton und Schokolkugeln

Die Kalender haben meine Mädels heute morgen beim Frühstück auf ihrem Teller gefunden. Jetzt darf jeden Tag eine der Kugeln verputzt werden. Da steht zwar dann keine Zahl drauf, aber ist ja auch egal. Schliesslich schmeckt jede gleich lecker!

So einen Kalender würde ich übrigens auch selber gerne nehmen..

Adventskalender DIY - advent calendar // by knobz

Meine Mädels waren zufrieden mit meinem Rekordzeit-Adventskalender und würden ihn sicher für keinen handelsüblichen Schokokalender hergeben. Und die ganzen Geschenkideen kann ich jetzt für Weihnachten aufheben. Wenn ich manche Adventskalender sehe, frage ich mich immer, was die Kinder wohl noch zu Weihnachten geschenkt bekommen? Aber das ist dann wohl schon wieder ein anderes Thema…

Liebe, süsse Grüße.
// Anja

PS: nur so als kleine Anmerkung – die roten Kugeln sind hier im Beitrag sehr present und wir mögen sie alle gerne. Davon hat die Firma Lindt aber leider keine Ahnung und ich musste alle Kugeln selber kaufen. Ihr nehmt einfach die Kugeln, die ihr am liebsten mögt. 

DaWanda Designmarkt in Düsseldorf ::: Weihnachtsshopping handmade und lokal

DaWanda Designmarkt in Düsseldorf, nachhaltig handmade Weihnachtsgeschenke shoppen in den Böhlerwerken

Ihr sucht noch Weihnachtsgeschenke? Schöne? HandgemachteDesignstücke? Ihr wollt keine Massenware? Ihr sucht made in Germany? Ihr liebt alte Industriehallen mit Charme und Geschichte? Und ihr wohnt in Düsseldorf und Umgebung? Perfekt.

DaWanda Designmarkt im Areal Böhler in Düsseldorf

Dann habe ich für Sonntag den 27.11.2016 perfekten Ausflugstipp für euch: der DaWanda Designmarkt in der alten Schmiedehalle der Böhlerwerke in Düsseldorf. Über 200 Aussteller präsentieren handgemachte Stücke zum Verlieben // und ganz bestimmt auch zum Verschenken. Also wer da nicht fündig wird ist selber schuld. Ich glaube ja, dass man da eigentlich seine gesamten Weihnachtseinkäufe auf einmal erledigen kann… Ich habe heute schon angefangen und werde die Shoppingtour morgen mit einer Freundin fortsetzen. Und dann kaufe ich lieber handgefertigte Kleinigkeiten aus kleinen Manufakturen als Massenware, die schon vor Monaten aus China zu uns verschifft wurde.  Wie stehts mit euch?
Einige Aussteller zeige ich schon mal zum vorbereitenden Stöbern.

1 // Frau Knallbraun aus Düsseldorf

Ich folge Frau Knallbraun schon lange und habe natürlich schon mehrfach auf Facebook gesehen, dass sie Linoldruckworkshops in ihrem Atelier anbietet // immer wieder mit dem Gedanken geliebäugelt mitzumachen und es dann aus Termingründen wieder verworfen. Auf dem Designmarkt bietet sie ganz wundervolle, besondere Drucke an und Kleinigkeiten wie bedruckte Holzmagnete. Man darf mir gerne einen solchen Workshop zu Weihnachten schenken.

DaWanda Designmarkt Frau Knallbraun

Ob meine Große für das Pony schon zu groß ist? Und ob ich für die Tassen schon zu erwachsen bin? Ich überlege noch mal. Nö oder?

DaWanda Designmarkt Frau Knallbraun Magnete

2 // Nice Nice Nice aus Aachen

NiceNiceNice sind mir schon oft auf Märkten begegnet, wenn ich selbst verkauft habe. Ihre Sachen waren schon immer komplett hübsch durchgestylt und aussergewöhnlich. Und was ich großartig finde: alle ihre Produkte werden in Deutschland produziert! Alle! Die wunderschönen Decken, die tollen neuen Schals, die Pins, die Ketten, die Socken und sogar das eigen designte Klebeband. Ich finde, das ist eigentlich eine Auszeichnung wert. Ich sprach ja schon darüber, warum es besser ist hier die Weihnachtsgeschenke einzukaufen…

DaWanda Designmarkt NiceNiceNice

DaWanda Designmarkt NiceNiceNice Ketten

Gegen eine der kuscheligen Baumwolldecken hätte ich nichts einzuwenden…
Katrin und Jean-Marie von NiceNiceNice organisieren übrigens in Aachen einen eigenen Designmarkt: der Handmade Circus findet vom 18. – 19. Februar 2017 statt. Also ruhig schon mal in den Kalender eintragen…

3 // pikfine aus Köln

Ein Label, das ebenso wie NiceNiceNice ausschliesslich in Deutschland produziert // mit nachhaltig ebenfalls in Deutschland gefärbtem Leder und tollen Stoffen. Wunderschöne Taschen, Wollmützen und Schmuckstücke finden sich im Programm. Und seit neuestem auch Merino-Accessoires für Baby. Klitzeklein und superhübsch.

DaWanda Designmarkt Pikfine Taschen

DaWanda Designmarkt Pikfine

Eine der Mützen hat mein Mann übrigens schon seit Weihnachten letzten Jahres. Die sind absolut super! Oh – und so’n Täschchen für mich?

4 // fanteria aus München

Ebenfalls ein Label mit zauberhaften Produkten für Kinder und eindeutig an den Farben unserer Kindheit in den 70ern orientiert. Viel Braun, Gelb, Grasgrün, Orange, dazu minimalistische Tierformen auf Tassen, Karten und Frühstücksbrettchen. Irgendwie fühlt man sich bei fanteria da gleich zu Hause.

DaWanda Düsseldorf fanteria

Ich habe heute schon zwei der Tassen gekauft. Für wen kann ich natürlich noch nicht verraten…

5 // Beton Gedöns aus Preetz

Ihr wisst sicher, dass ich auch schon einiges aus Beton gegossen habe. So perfekt wie die Stücke von Beton Gedöns sind meine allerdings nicht geworden. Sogar steckbare Weihnachtsbäume gibt es da!

DaWanda Düsseldorf Beton Gedöns

DaWanda Designmarkt Düsseldorf Schmuck aus Beton

6 // [CADO] aus Polen

CADO hatte vermutlich die weiteste Anreise. Aus Polen hat sie ausgefallene Schals und Dreieckstücher mitgebracht.

Designmarkt Düsseldorf CADO Schals

DaWanda Designmarkt_CADO Schals

7 // käselotti aus Hamburg

Mit tierischer Unterstützung ist käselotti aus Hamburg angereist. Einhornkissen und Dackelfedermäppchen haben sie begleitet und leisten ihr am Stand Gesellschaft. Ausserdem reichlich tierische Postkarten und sogar eigene Kinderbücher!

DaWanda Designmarkt käselotti

kaeselotti-aus-hamburg

8 // Parzelle43 aus Hamburg

Gutes aus der Gartenlaube gibt es bei Parzelle 43 und wie wir festgestellt haben, waren wir in Hamburg sogar schon einmal Standnachbarn. Schön, wenn sich Wege wieder kreuzen. „Graben und Hacken macht rote Backen“ steht auf ihren Visitenkarten und am Stand gibt es einen ausgefallenen Bastelsatz für dieses Kressehäuschen.

Parzelle 43 - Kressehaus Bastelsatz

Da ja gerade keine richtige Gartenzeit ist // ab auf die Fensterbank oder schnell den nachhaltigen Meisenknödel gekauft. Der passt ja dann perfekt in die Jahreszeit.

Parzelle 43 Meisenknödel in Tasse

Das kleine Kressebeet wäre doch eigentlich auch was für meine Mädels. Und die Vögel von unserem Hofbaum würden sich bestimmt über die hübschen Tassen freuen!

9 // Unter Pinien aus Düsseldorf

Beenden möchte ich den kleinen Ausflug über den DaWanda Designmarkt mit einem Düsseldorfer Label: Unter Pinien  bietet Kissenhüllen, Täschchen, Postkarten und selbst gestaltete Postkarten. Dazu eigene Stoffe, bei denen schon der bedruckte Saum wunderschön ist!

Unter Pinien - Stoffe aus Düsseldorf

Design aus Düsseldorf

Stoffen kann ich ja schlecht widerstehen…

So. Das war unsere kleine Runde über den Markt. Und das waren 9 von über 200 Ausstellern! Und das waren nur ein paar ihrer Produkte… Dazu gibt es noch Fotowelten, Mitmachaktionen und Live-Shows. Macht euch also nicht zu spät auf den Weg, sonst schafft ihr nur die Hälfte // der Markt ist von 10 – 18 Uhr geöffnet und ihr erreicht ihn von Düsseldorf aus super mit der U74 oder so wie ich mit dem Fahrrad.

Wenn alle gut aufgepasst haben, müssten meine Weihnachtsgeschenke eigentlich jetzt gebongt sein 😉

Viel Spaß auf dem Markt! Liebe Grüße.
// Anja

Vielen Dank an DaWanda für die Einladung und die liebevolle Führung über den Designmarkt. Ich habe viele schöne Dinge entdeckt und auch schon  die ersten Weihnachtsgeschenke eingekauft.