Frühlings-Post und das blaue Band ::: Frühling mail art

Frühlings-Post von Frau Müller

Der Frühling ist da und meine Frühlings-Post hoffentlich auch erfolgreich bei allen angekommen.

Ja, ich bin mir sicher, dass der Frühling jetzt wirklich da ist. Wie ich darauf komme?

Ein paar Anzeichen:

  • Unsere Terrassentür steht für mehr als 5 Minuten offen.
  • Wenn ich die Kinder in der Schule abhole, haben sie keine Jacken mehr an.
  • Ich verspüre Lust den Balkon neu zu bepflanzen.
  • Die Spielplätze sind rappelvoll und man trifft Mütter wieder, die man den ganzen Winter nicht gesehen hat.
  • Ich muss dringend neue Röcke nähen.
  • Die Mützen sind nicht mehr im täglichen Einsatz.
  • Ich habe alle anderen Wintersachen weggepackt. Yes!

Aber zurück zur Frühlinspost.

Frau Müllerin hat sie ins Leben gerufen – so eine schöne Idee! Danke noch einmal dafür.

Als Thema ist dieses mal ein Gedicht vorgegeben:

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen! 
9 Teilnehmerinnen gibt es pro Gruppe und jeder ist eine Gedichtzeile zugeordnet.
Meine Zeile ist diese:
                                              Süße, wohlbekannte Düfte

 

Puh – ist mir gar nicht so leicht gefallen die Zeile in eine Karte in Größe 10 x 10 cm umzusetzen.

Ich habe gegrübelt und Bänder gesammelt und Material und Ideen. Aber es hat lange gedauert bis ich angekommen bin.

Hier also meine fertige Karte samt Umschlag:

Frühlings-Post von Frau Müller

Grundlage für meine Karte war das blaue Band, das hier bei uns im Rheinpark wächst und man nur im Frühling sehen kann – ein Band aus lauter Krokussen, das sich entlang des Rheins schlängelt.

Ein lebendiges, blaues Band quasi.

Das sieht wirklich wunderschön aus, wenn die Krokusse in voller Blüte sind!

Dieses Jahr habe ich den Zeitpunkt leider verpasst und ich war erst im Park, als die meisten der Blüten schon verblüht waren und nur ein paar einzelne noch übrig.

So habe ich schnell ein paar fotografiert und das Foto als Grundlage für meine Karte genommen.

Krokusse - das blaue Band in Düsseldorf

Das Foto habe ich hinter Transparentpapier gelegt und die Blüten nachskizziert, damit das Blau mehr in den Vordergrund tritt. Meine Textzeile habe ich aufgedruckt.

süsse wohlbekannte Düfte

Buchstabenstempel

Buchstaben für Buchstaben.

Karte mit aufgenähtem Gras

Das Gras und die Blätter der Krokusse habe ich aufgenäht.

Karten selber gestalten

Auf der Innenseite gibt es eine kleine Erklärung zu meinem blauen Band und Frühlingsgrüsse zum grünen Gras.

Brief-Umschlag aus StadtplanDen Briefumschlag habe ich aus einem ausgedruckten Stadtplan genäht. Leider habe ich anscheinend vergessen die Innenseite zu fotografieren. Dort habe ich nämlich die Lage des blauen Bandes im Park mit Zickzackstich markiert. So könnt ihr das leider nur auf der Aussenseite sehen.

blaues genähtes Band

Und da mein Brief natürlich etwas mit Duft zu tun haben sollte, habe ich ihn parfümiert – zum ersten mal in meinem Leben – ja, ich weiß, dass das kitschig ist.

parfümierter Brief

Leider roch das zwar gut, sah aber gar nicht gut aus – und da ich auch nicht sicher war, ob so ein duftender Brief nach Briefverteilzentrum und Postauto auch noch duftet, habe ich den Duft eingetütet mit einem blauen Stoff als Duftträger.

Parfum im Brief

Toll wäre natürlich gewesen, wenn der Brief nach Frühling gerochen hätte. Aber wie riecht der Frühling? Jeden Tag anders und jeden Tag neu. Und kein Duftstoff der Welt kann den Duft von Frühling nachahmen.

Darum habe ich mich entschieden den Brief nicht nach Frühling, sondern nach meinem Lieblingsparfum duften zu lassen.

Das ist also meine Frühlings-Post.

Ich hoffe, sie ist in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland pünktlich in die Briefkästen geflattert.

Jetzt streikt ja die Post – ob die nächsten Briefe wohl auch pünktlich bei mir ankommen? Diese Woche hat es geklappt.

Danke an Dilek, an Hanna und Michaela für die schönen Briefe, die ich von euch bekommen habe.

Es ist mir jedes mal eine grosse Freude sie auszupacken.

Auch euch wünsche ich jetzt einen wunderbar duftenden Frühling – leider kann ich den Duft nicht in den blog-Beitrag einfügen.

Liebe Grüße.

– Anja –

PS: Bei der Adventspost durfte ich mich auch schon über tolle Briefe freuen. Bin gespannt, was als nächstes kommt!

Ins Haus geflattert ::: DaWanda Lovebook 2013

DaWanda Lovebook Sommer 2013

Schaut mal, was mir fast zeitgleich mit der Mollie Makes ins Haus geflattert ist.

pagageientulpenPapageientulpen vom Bauernmarkt und darunter und genauso schön blumig….

DaWanda Lovebook Sommer 2013…das DaWanda Lovebook Sommer 2013.

Sommer Lovebook von DaWanda mit knobz

Und auf der Doppelseite für Neon-Freunde befindet sich mein Wolkenkissen.

Wolkenkissen neon DaWanda  Lovebook

Yippiyippiyeah!

Wolkenkissen von knobz bei DaWanda

Meine kleine Regenwolke mit neon-orange farbenen Tropfen zu Aufheiterung.

Sie gefällt euch? Dann schaut mal im Lädchen vorbei. KLICK

Da gibt es jede Menge Aufheiterungen.

Wolken Kissen in grau mit neon

Ich werde jetzt mal das Lovebook in Ruhe durchblättern und eine kleine bis mittelgrosse Wunschliste anlegen bei sooooo vielen schönen Sachen. Wie lange ist es noch mal bis zu meinem Geburtstag?

Liebe Grüße und einen aufgeheiterten Tag.

– Anja –

blauer Himmel ::: in heaven

in heaven - blauer Himmel

Endlich ist er wieder da: blauer Himmel.

Wunderbar, herzerwärmend und gute Laune machend.

in heaven - blauer Himmel

Auch unserem Hofbaum gibt der blaue Himmel Kraft – die Blätter scheinen geradezu zu explodieren.

blauer Himmel - Spielplatzwetter

Gelegenheit endlich wieder mit Freunden auf den Spielplatz zu gehen.

knobz

Perfekt zum Kraft schöpfen für neue Projekte.

Genießt den blauen Himmel, wenn er euch begegnet!

Noch viel mehr blauen Himmel findet ihr bei der Raumfee.

Liebe Grüße und bis bald.

– Anja –

Mollie Makes ::: Einkaufsnetz von Mymaky

Zeitschrift Mollie Makes, Zpagetti für Einkaufsnetz

Beim Stöbern durch verschiedene Lieblingsseiten und blogs im Netz mache ich gelegentlich ja schon mal bei kleinen Verlosungen mit – und dieses mal habe ich wieder Glück gehabt und mich sehr gefreut!

Ein hübsches kleines Päckchen von Mymaky aus München hat mich gestern erreicht.

Post von Mymaky aus München

Von Aussen ein hübsches Päckchen mit Blumenfräulein mit Briefmarkenblumen auf dem Kopf. Und Innen lächelte mich dann das kleine asiatische Fräulein an und lugte unter dem Umschlag vom eingepackten Gewinn hervor. Süss. Und wie cool ist das denn – ein eigenes Geschenkpapier!?

Das muss ich euch doch gleich noch mal von vorne zeigen.

Geschenkpapier von Mymaky

Gefüllt war das Paket mit der neuen Mollie Makes, ein paar Zpagetti-Schnüren, Lederbändern und Nieten.

Zeitschrift Mollie Makes, Zpagetti für Einkaufsnetz

Dazu ein paar Goodies von Mymaky: Postkarten, Blöckchen und Aufkleber.

Goodies von Mymaky - Postkarten, Aufkleber, Block

Als ob sie geahnt hätte, dass ich mich für Papeterie begeistern kann.

Und ganz besonders entzückend fand ich, dass sie dafür gesorgt hat, dass ich das Buch „Alles was Fräulein so braucht“  jetzt wieder in vollem Umfang nutzen kann! Buch kaufen und dann die CD zerstören ist ja auch wirklich ungeschickt – passiert aber, wenn man sein halbes Handarbeitszeug und Unterlagen mit auf den Spielplatz und in Sporthallen schleppt…

Und wo gibt es denn eigentlich so schöne CD-Hüllen?

Nicht dass ich jetzt gerade wirklich welche brauchen würde, aber ihr wisst ja, wie das bei mir so ist mit der Papeterie…

Die Mollie Makes habe ich einmal im Schnelldurchgang durchgeblättert und werde ich als Wochenend-Lektüre nutzen.

Den Artikel von Mymaky, in dem sie beschreibt, wie man aus den mitgelieferten Zpagetti-Bändern, dem Leder und den Nieten ein Einkaufsnetz knüpft, habe ich natürlich auch schon entdeckt.

Vielleicht schaffe ich es ja heute noch, wenigstens den schon mal vorzuziehen und dann morgen mein fertiges Einkaufsnetz zum Einkauf auf den Bauernmarkt auszuführen?

Mal sehen, ob meine Fräuleins mir heute nachmittag so viel Zeit lassen ;)

So ähnlich könnte es also dann aussehen.

geknüpftes Einkaufsnetz von MymakyHerzlichen Glückwunsch von mir zur eigenen Rubrik „maki makes„!

Bin gespannt, was in den nächsten Ausgaben als DIY-Vorschlag geplant ist.

Und was ich sonst noch so beim „Schnelldurchblättern“ entdeckt habe?

Frau Hamburger Liebe ist direkt auf dem Cover, von der Glücksmarie wird berichtet und sie haben den Laden Purl Soho in New York besucht [da muss ich sagen: Neid, Neid, Neid – ich verfolge schon so lange, was die machen und würde soooooo gerne mal da vorbeischauen und einen der Kurse besuchen! Wollte mein Mann nicht mal mit mir nach New York fliegen, was dann aus verschiedensten Gründen leider nicht geklappt hat? Wir sollten das doch mal nachholen und dann berichte ich euch selbstpersönlich von Purl Soho. ;) ]

Für heute beschränke ich mich aber auf einen kleinen Ausflug in die Stadt – ich muss dringend neue Wolle besorgen. Es wurde nämlich schon nach der nächsten Runde Häkeln für Anfänger verlangt.

Ich wünsche euch ein wunderbares Frühlingswochenende! Ja er soll wirklich jetzt kommen – der Frühling.

Dann kann ich meine Mollie Makes draussen durchstöbern. Ich freu mich schon!

Ist meine Frühlingspost eigentlich schon angekommen?

Lieben Dank noch mal an Mymaky für das schöne Päckchen und liebe Grüße an euch.

– Anja –

 

LoveMag von DaWanda ::: Voller einzigartiger Geschenkideen

LoveMag DaWanda - issue 01

Heute ist es raus gekommen – das erste DaWanda LoveMag – und knobz ist dabei!

LoveMag DaWanda - issue 01

Quelle: DaWanda

Ob ich heute deshalb wohl so früh wach war? War das die Aufregung? Ich muss es wohl geahnt haben, dass das erste LoveMag heute veröffentlicht wird. Mein gehäkelter Lampenschirm ist nämlich auch drin! [Habe heute im Selbsttest festgestellt, dass man morgens um fünf Uhr prima arbeiten kann: keine Fräuleins, die irgendwas gaaanz wichtiges wollen, keine mails, die sofort beantwortet werden müssen und kein klingelndes Telefon. Aber ganz ehrlich: ich werde trotzdem nicht zum Frühaufsteher. Früh aufstehen wird bei mir nie zur Gewohnheit.]

Aber Veröffentlichungen gibt es ja auch nicht jeden Tag.

LoveMag von DaWanda mit gehäkeltem Lampenschirm

Quelle: DaWanda

Das LoveMag gibts zum Kaufen oder Online Durchblättern – und auf Seite 56 stoßt ihr dann auf meinen Häkelschirm – umgeben von lauter schönen schwarz-weiß-grauen Lieblings-Produkten. Einmal anklicken und ihr landet schon im Shop. Neben meinem Lampenschirm stecken viele Artikel, Termine, Anleitungen, kleine Kurz-Berichte über DaWanda Verkäufer und sogar noch ein Gewinnspiel drin. Und natürlich ganz viele tolle DaWanda Produkte. Ihr wisst ja, dass es jetzt zügig auf Weihnachten zugeht und man in der nächsten Zeit das eine oder andere schöne Geschenk finden muss…….ihr werdet bestimmt was Schönes entdecken.

Also genießt die letzten sonnigen Herbsttage, kuschelt euch mit dem LoveMag aufs Sofa und sucht schon mal ein paar tolle Sachen aus. Und wenn es euch bis Weihnachten noch zu lang ist, bestellt doch das erste Geschenk einfach für euch selber. Man muss ja nicht immer bis Weihnachten warten….

Viel Spaß beim Blättern und Shoppen.

– Anja –

 

PS:

Und gerade habe ich den aktuellen DaWanda Newsletter bekommen. Schaut mal:

LoveMag Newsletter2

Quelle: DaWanda

Da strahlt nicht nur mein Lampenschirm. :-)

 

PPS: 

Meine Belegexemplare sind da! 

Mit ein wenig Glück, kannst du bald dein eigenes Magazin in den Händen halten und bei einem gemütlichen Kaffee durchblättern! – Klick –

 

Willkommen zu Hause [Nachlese] ::: Welcome home

Letzte Nacht sind wir aus dem Urlaub zurückgekommen und unsere Wohnung hat uns mit einer warmen Umarmung begrüsst. Einer sehr warmen. Wir haben alle Türen und Fenster aufgemacht und die Nacht in der Stadt hat uns mit einer noch wärmeren Umarmung begrüßt.

Drinnen wie draußen war es heiß. Trotzdem schön wieder zu Hause zu sein.

Ich habe meine wunderbaren Leinenlaken [es gibt nichts Besseres in warmen Sommernächten – also nicht alle zerschneiden!] vom Trödelmarkt aus dem Schrank geholt, die Bettdecke ans Fußende verbannt und so eine einigermaßen entspannte Nacht verbracht.

Bis bald du ungewohnt tosende Ostsee.

Danke für die ungewohnt hohen Wellen.

Danke für die Wolken.

Danke für die Fundstücke.

Danke für das Glitzern.

Danke für den schönen Platz für meine neue Tasche.

Danke für den Matsch.

Danke für die kreative Zeit.

Und danke für die vielen anderen schönen Dinge. Ich werde euch bestimmt noch ein wenig davon berichten. Und von den Surfermützen oben sowieso.

Und von einem tollen Ausflugsziel für Kinder.

Viel zu viel für einen Post.

Jetzt habe ich einiges aufzuholen. Die wichtigsten mails habe ich zwar im Urlaub erledigt, aber der Shop schreit danach endlich mit den neuen Artikeln gefüllt zu werden, neue Märkte sind in Planung, die Einschulung will vorbereitet sein und 1015!!! posts auf bloglovin habe ich verpasst. Die kann ich unmöglich alle anschauen.

 Also tschüß Urlaub, hallo Arbeit.

– Anja –

Wolkenbilder [Sommerrätsel] mit „Grünzeug“ bzw. Blauzeug

So muss Sommer :-)

Sommer, Meer, Wind und eine glückliche Familie.

Und da wir gerade faul in der Sonne lagen und unser Blick gen Himmel ging, haben wir Wolkenraten gespielt – ein schönes Spiel mit Schäfchenwolken.

Und das Schönste ist: man kann es überall spielen, man braucht kein Material [nur Wölkchen natürlich], alle können mitspielen und es gibt keine Verlierer. Perfekt.

Und eigentlich genau das Richtige für die Grünzeug-Aktion bei Caro und den Naturkindern. Schaut mal rein, da gibt es noch viel mehr Vorschläge für Aktionen mit Kindern.

Bei uns ist das „Grünzeug“ eigentlich eher „Blauzeug“, gepostet nicht am Freitag, sondern am Mittwoch – macht aber trotzdem Spaß.

Also los – ein Beispiel.

Wir waren uns gleich einig, was das ist.

Und was seht ihr? Vorschläge?

Mein Vorschlag: Kugelstoßer [ja stimmt, ich bin ein wenig Olympiageschädigt].

Ich schicke ein paar sommerfaule Grüße und verspreche bald wieder mehr zu posten.

 

– Anja –

 

Kletterpark und Waldspaziergang ::: Details

Meine sportliche Familie hat mich kürzlich wieder in einen Kletterpark geschleift.

Gut, dass einer am Boden bleiben muss, um sich um Vorräte, Kameraausrüstung und das kleine Fräulein zu kümmern, das sich noch auf der Höhe von 1 -2 Metern bewegt hat.

Das schwierigste an diesem Ausflug war es eigentlich den Kletterwald Niederrhein erst mal zu finden! Er liegt versteckt im Wald von Süchteln.

Nachdem wir etwa eine halbe Stunde rumgekurvt waren, hatten wir endlich den richtigen Parkplatz gefunden, von dem aus man dann noch 1,2 km (ehrlich gesagt – mir kam es länger vor) durch den Wald laufen muss, bis man zum eigentlichen Kletterwald kommt.

Aber ganz ehrlich: der Aufwand lohnt sich und die Strecke ist schön. Man sollte es nur vorher wissen.

Die Kletter-Plattformen sind in die Bäume gebaut und zwischen den Bäumen verlaufen verschiedenste Seilbahnen und Wackelbrücken.

Auf jeden Fall eine Herausforderung.

Das kleine Fräulein hat sich nach der Einweisung dann auf die Kinderstrecke begeben (ist ab 6 Jahren erlaubt), das grosse Fräulein mit dem Papa auf die mittlere Höhe, und ihr grosser Bruder später sogar auf die Risiko-Strecke mit bis zu 16 m Höhe. Ich war beeindruckt von meiner mutigen Familie!

Und wirklich erstaunlich, wie schnell die Kinder gelernt haben völlig selbstverständlich mit Karabinern und Rolle zu hantieren.

 

Ich habe mich dann auf die Details am Boden und die Dokumentation der Heldentaten beschränkt.

Hier also die schönen kleinen Details, die man dort am Boden….

…und am Himmel finden kann.

Viel Spaß beim Klettern – oder beim Fotografieren.

; )

Schön war es weg zu sein ::: Ostsee

Schön ist es wieder hier zu sein, aber schön war es auch weg zu sein!

Die Ostsee kann ganz wunderbar sein, besonders wenn es noch nicht so voll ist wie in der Hochsaison.

Schaut selbst.

Wunderbares Meer.

Wunderbare Natur.

Wunderbares Treibgut.

Wunderbare Strukturen.

Wunderbare Steilküste.

Wunderbare Attraktionen für mutige, kleine Kletterfräuleins.

Wunderbare Ostsee.

Wunderbares Geschenk.

Was mir gefallen hat auf der h+h cologne – #2 – Besuch bei Hoooked Zpagetti

Wirklich Spaß gemacht hat mir der Besuch auf dem Stand der niederländischen Firma Hoooked Zpagetti.

Das ist die Firma, die „Hoooked Zpagetti“ vertreibt. Die meisten kennen Zpagetti wahrscheinlich schon. Es handelt sich dabei um Stretchmaterial, das aus qualitativ hochwertigen und langlebigen Restmaterialien aus der Mode- und Textilindustrie hergestellt wird. Für alle, die das Material noch nicht kennen: man kann es verarbeiten wie ganz dicke Wolle, das Material ist aber aus Stoff. Es kann mit ganz dicken Nadeln gehäkelt oder gestrickt werden, so dass ganz schnell schöne  Ergebnisse entstehen.

 

Körbe und Vasen aus Zpagetti

 Das sind einige Schalen und Vasen, die ich zum Teil aus Zpagetti gemacht habe.

Hoooked zpagetti Häkelkorb

 

Auch wunderbare Lampenschirme kann man daraus häkeln.

Sogar Schmuck habe ich schon daraus gemacht.

Ein tolles Material also, aus dem man verschiedenste Sachen herstellen kann.

Ihr könnt auch noch hier und hier und hier und hier …gucken. Wie ihr seht, gefallen mir diese Jerseybänder….

Ribbon XL Hoooked Zpagetti

Jetzt gibt es ein neues Material von Hoooked: RibbonXL.

Es hat eine leichtere Struktur als Zpagetti und wird aus Restmaterialien der Textilindustrie hergestellt. Das Restmaterial wird dabei neu aufgearbeitet und neu gefärbt.

Die Farben wechseln also nicht wie bei Zpagetti je nach Kollektion sondern RibbonXL wird in einer festen Farbauswahl angeboten.

Ich hatte ein sehr nettes Gespräch mit der Chefin von Hoooked, die mir zum Abschied ein paar Muster mitgegeben hat – unter anderem ein Knäuel lila RibbonXL. Ich werde in den nächsten Tagen mal ausprobieren, was man daraus machen kann. Es ist wohl sogar zum Herstellen von Kleidung geeignet, weil es nicht so schwer ist wie das Zpagetti-Material.

Ribbon XL Hoooked Zpagetti

Das RibbonXL ist fast wie ein Strickschlauch.

Ich bin gespannt, wie es sich verarbeiten lässt.

Danke an Hoooked für das interessante Gespräch!

Teil 1 meines Messebesuches findet ihr hier.

  • Schön, dass du hier bist und dir Zeit nimmst einen Kommentar zu hinterlassen! Ich freue mich über jeden einzelnen.
Top